Influencer gesucht? - Influencer gefunden!

Influencer gesucht - so heißt eine private Facebook Gruppe, in der mehr als 10.000 Marken und Agenturen, teils verzweifelt, nach Influencern suchen. Das ist leicht nachvollziehbar, gibt es doch alleine in Deutschland mehr als 4 Millionen Influencer & darüber hinaus Millionen von Recommendern. Damit die Indiana Jones-eske Suche nach dem heiligen Grahl Influencer ein Ende hat, erzähle ich dir heute, wie du endlich die Influencer findest, die für deine Marke relevant sind. Hallo, ich bin Felix von BuzzBird und ich bin der Influencer Marketing Guru.

 

Influencer gesucht - wo soll ich anfangen?

BibisBeautyPalace verschafft Gameloft MillionenpublikumUnge lässt WWF Server abstürzenInfluencer-Marketing: Die Rückkehr der Glaubwürdigkeit - so oder so ähnliches heißen die Headlines, die derzeit das Online Marketing Business beschäftigen. Alles nur heiße Luft? - von wegen. Influencer Marketing funktioniert und verschafft Marken ROIs, von denen sie bislang nur träumen konnten. Das und weitere spannende Facts kannst Du auch noch Mal in dieser Infographic nachlesen. Doch bereits der erste Schritt fällt Unternehmen und Agenturen sehr schwer. Pro Minute werden ca. 500 Stunden neues Material hochgeladen, alleine auf YouTube. Somit gerät die Suche nach passenden Influencern schnell zur sprichwörtlichen Suche nach der Nadel im Heuhaufen, an deren Ende auch nicht immer das optimale Ergebnis steht. Doch wie finde ich passende Influencer für meine Marke?

Influencer gesucht? - Influencer gefunden!

 

Warum Facebook Gruppen nur bedingt funktionieren

Wie bereits am Anfang dieses Artikel beschrieben, gibt es unzählige Gruppen auf Facebook, in denen Marken und Agenturen nach passenden Influencern suchen. Auf den ersten Blick verspricht das auch ein guter Ansatz zu sein: unverfälschter und direkter Kontakt zu Influencern ist möglich. Im Idealfall bekomme ich als Marke sogar gleich noch Ideen und einen sich unterbietenden Wettbewerb frei Haus. Doch gerade in solchen Gruppen, ist die Schere in den Punkten Qualität und Quantität enorm, auf beiden Seiten. Frust ist vorprogrammiert, wenn sich kein hochkarätiger Influencer meldet und Frust ist vorprogrammiert, wenn ich als Influencer zwischen Diätpillen und Dubai Reiseführern nach qualitativ-hochwertigen Unternehmen bzw. Kooperationen suchen muss. Zugleich wird deine Marke (auch für Google und Konkurrenzunternehmen) auffindbar. Ein skaliertes Arbeiten wird somit unmöglich.

Top Stars zu Top Preisen - Influencer gesucht und gefunden über MCNs

Spätestens wenn deine Kinder lieber von Gronkh, LeFloid, Daarum oder DagiBee schwärmen, anstatt von klassischen TV Celebrities, wirst auch du diese Namen nicht mehr aus dem Kopf bekommen. YouTube Stars haben längst die TV Helden von einst abgelöst und gelten als die neuen Meinungsmacher. Das haben unzählige Multi Channel Networks, sog. MCNs, (Mediakraft dürfte dir ein Begriff sein) schon lange verstanden und versammeln die Top 100 unter sich. Die Influencer Suche und Ansprache über MCNs hat mehrere Vor- aber auch Nachteile. Insofern du Branded Content mit Influencern umsetzen möchtest, sind MCNs genau deine richtigen Ansprechpartner. Natürlich kannst du zielgerichtet die Topstars der Branche ansprechen, aber auch nur die, die bei dem jeweiligen Netzwerk unter Vertrag stehen. Und dann gibt es auch unterschiedliche MCNs, für die unterschiedlichen Plattformen. Und Exklusivverträge. Und intransparente Vertragsmodelle. Außerdem werden dir, wer mag es den MCNs übel nehmen, immer wieder dieselben Top Stars angeboten, bis Du den Case mit LeFloid und der TK nicht mehr hören kannst. Ein skaliertes, plattform-übergreifendes Arbeiten wird somit unmöglich.

Influencer Marktplätze - MCNs 2.0?

Und dann gibt es natürlich die Influencer bzw. Product Placement Marktplätze. Seit Famebit und Reelio in den USA gestartet sind, gibt es weltweit Nachahmer, die ebenfalls Marktplätze für Influencer und Marken gegründet haben. Das Prinzip ist einfach, wie genial. Auf der einen Seite können sich Influencer selbst vermarkten, ohne langfristige Verträge einzugehen und auf der anderen Seite haben Marken direkten Zugang zu Influencern - fair enough! Aber es gibt einige Punkte, bei denen es sich lohnt, genauer hinzusehen.

Marktplätze lassen sich am besten beschreiben mit:

Wie Tinder, nur ohne Matching!

 

Tinder Matching GIF

Als Unternehmen erstellst du ein Briefing, das auf einem öffentlich zugänglichen Marktplatz einsehbar ist. Das bedeutet aber auch, dass Konkurrenzunternehmen deine aktuellen Kampagnenpläne frei Haus bekommen; und wer seine Waren auf dem Basar anpreist, der sollte sich bewusst werden, das man sich dort die anderen Händler nicht aussuchen kann. Ein weiterer Nachteil ist es, dass du ungefiltert Influencer angeboten bekommst. Wer aber warum zu deiner Marke passt, ist nicht ersichtlich. Auch ein Zielgruppen-genaues Targeting ist kaum möglich. Somit nehmen dir Influencer Marktplätze keine Arbeit ab, sondern fressen nur mehr von deiner kostbaren Zeit. Ein skaliertes, plattform-übergreifendes Arbeiten mit mehreren Influencern, die die richtige Zielgruppe aufweisen, ist somit unmöglich.

Lesenswert: Der Rant von @bosch in der aktuellen W&V, auch wenn er nicht mit jedem seiner Punkte Recht hat.

Influencer gesucht? - Influencer Marketing mit BuzzBird.de

BuzzBird ist die (R)Evolution von Influencer Marktplätzen. BuzzBird ist die erste automatisierte Influencer Marketing Plattform, die sowohl für Unternehmen, als auch für Influencer erschaffen wurde. BuzzBird ist keine Agentur, sondern eine Software zur Umsetzung von Influencer Marketing und bietet dir folgende Key-Features:

  • Briefing Assistent
  • Buchungs- Tool
  • Matching Algorithmus
  • Reporting & Payment Abwicklung

BuzzBird verbindet alle kritischen Elemente von Influencer Marketing in einem strukturierten automatisierten Workflow

Durch die Automatisierung von BuzzBird können Influencer Marketing Kampagnen (z.B. Product Placements) planbar, skalierbar und messbar umgesetzt werden. Vorbei sind die Zeiten, in denen du mit nur einem Influencer arbeiten konntest. Dabei achtet BuzzBird die Hoheit der Daten der Influencer & Unternehmen (keine öffentlichen Profile, kein ungefragter Datenaustausch) und nutzt für das passgenaue Matching einen eigens entwickelten Algorithmus, der auf Echtzeitdaten über API-Zugriff beruht. Durch die Automatisierung geben Unternehmen aber keinesfalls ihre Entscheidungshoheit ab, mit welchen Influencern sie kooperieren möchten. Vielmehr hilft dir die Automatisierung dabei, dich auf die wirklich relevanten Punkte im Influencer Marketing zu fokussieren. Wenn du Interesse an einer unverbindlichen BuzzBird Live-Demo hast, kannst du dich jederzeit an mich wenden unter: info@BuzzBird.de