TKP vs. Festpreis - Welches Modell ist das richtige? 👊 💸

Wer sich aktuell auf Webseiten mit Bannerwerbung (gibt es die noch?) herumtreibt, der kann folgende Aussage kaum übersehen: "YouTuber buchen für 150 Euro". Ich möchte heute, sowohl für Marken, aber und vor allem für Influencer zusammenfassen, warum aber so wirklich alles an diesem Satz falsch ist. Hallo, ich bin Felix von BuzzBird und ich bin der Influencer Marketing Guru.

 

Vor kurzem war ich auf 9GAG um meine Mittagspause unterhaltsamer zu gestalten und da sprang mir ein Banner förmlich ins Gesicht: "YouTuber buchen für 150 Euro". Meine Reaktion sah ungefähr so aus:

Moment mal. Wir haben das Jahr 2016. Die YouTube Szene ist emanzipiert und weiß um den Wert ihrer Reichweite und der tollen Inhalte. Doch vielleicht hatte ich mich getäuscht. Vielleicht müsste die Influencer Szene für die 150 € dankbar sein, denn bisher war der Tenor ja eher:

"Hey Du! Hier ist unser Produkt. Du darfst es behalten. Bitte mache ein Unxboxing auf Snapchat und poste 3 Bilder auf Instagram. Schicke sie uns aber bitte vorher zur Abnahme. Danke, ciao!"

Hatte ich mich schlichtweg getäuscht? Kann man seine Reichweite einfach pauschal verkaufen, ungeachtet der Inhalte und seiner Community? Ist es wirklich motivierend 150 € für einen auf einer 4k-Kamera gedrehten Kurzfilm, aber auch ein Drogeriemarkt-Haul Video zu bekommen? Für welchen Inhalt würde ich mich entscheiden und welche Inhalte möchte meine Community sehen? Und last but not least – glauben Marken wirklich, dass sie für 150 € einen authentischen Influencer buchen können?

Deshalb habe ich mir die Mühe gemacht, sowohl für Marken, als auch für Influencer die wichtigsten Gründe aufzuschreiben, warum eine leistungsorientierte Bezahlung stets einem Festpreis vorzuziehen ist.

5 Gründe, warum Unternehmen Influencer auf TKP-Basis bezahlen sollten

  1. Transparenz - bei einem TKP-Modell zahlst Du nur für die tatsächlich erreichte Leistung.
  2. Planbarkeit - bereits im Vorfeld weißt Du, wie viel eine Produktplatzierung kostet und wie viele Kontakte Du damit zu welchem Preis erreichen wirst.
  3. Zufriedenheit - sobald Du dem Influencer zu verstehen gibst, dass Du seine Arbeit und Reichweite wertschätzt, wirst Du als Marke ernstgenommen und eventuell wird aus dem bezahlten Influencer, bald der heiß ersehnte Brand Ambassador
  4. Motivation - Ein Influencer, der fair nach tatsächlich erbrachter Reichweite bezahlt wird, wird immer bestrebt sein, diese Reichweite zu maximieren und zwar mit guten Inhalten
  5. Vergleichbarkeit - Der TKP ist in der Branche seit Jahren ein gelerntes Abrechnungsmodell. Somit wird für jedem im Unternehmen das neue Thema Influencer Marketing transparent, verständlich und vergleichbar zu Einsätzen in anderen Media-Kanälen.

5 Gründe, warum Influencer auf eine TKP-basierte Bezahlung bestehen sollten

  1. Kontrolle -  Du legst deinen Marktwert selber fest und definierst damit den Preis für deine Inhalte. Das ist vor allem dann wichtig, wenn Du hochwertig produzierst.
  2. Motivation - wenn Du gute Inhalte produzierst und deine Reichweite steigerst, wirst Du dafür belohnt. Was kann es motivierenderes geben?
  3. Planbarkeit -  Du kennst die Reichweiten deiner einzelnen Formate. Durch leistungsbasierte Bezahlung kannst Du deine Einnahmen planen und dein Business ausbauen
  4. Karriere - wenn Influencer Marketing für Unternehmen transparent, planbar und skaliebar wird und Marken nachvollziehen können, was Sie für Ihre Ausgaben bekommen, werden sehr schnell die Budgets größer werden. Du kannst mit demTKP Modellzu dieser Entwicklung beitragen und davon persönlich profitieren. Die Folge, Du wirst wahrgenommen und es entsteht eine kontinuierliche Zusammenarbeit zwischen Dir und den Marken.
  5. Eigenvermarktung - dieses transparente Vergütungsmodell hilft jedem Influencer leicht und fair mit Marken zu kooperieren, ohne fremde Hilfe. Das heißt, Du wirst Dein eigener Vermarkter für Dich und deine Inhalte und behältst somit die volle Kontrolle über Dein Business.

Bei BuzzBird haben wir uns, im Sinne der Marken und der Influencer, ganz bewusst für ein leistungsorientiertes TKP-Modell entschieden. Gleich nach der Anmeldung kann ein Influencer seine Social Networks verbinden und für jeden einzelnen Kanal (s)einen TKP festlegen - frei von Beschränkungen, angepasst an seine Inhalte und seine Reichweite. Und auch für Brands (wie bereits oben erwähnt) ermöglicht dieses Modell in Sachen Skalierbarkeit und Transparenz einen unglaublichen Mehrwert. Wir bei BuzzBird schätzen das Modell sehr. Es belohnt genau die, die belohnt werden sollen. Last gut not least, trägt es dazu bei, den Influencer Markt zu professionalisieren und zu emanzipieren.